Wanderlust

Outfit-Tipps zum Um-die-Welt-Reisen

Outfit-Tipps zum Um-die-Welt-Reisen 29. November 20172 Comments

Was zieht man zum Reisen am besten an?

Anfang des neuen Jahres werden mein Mandl und ich uns der Reiseplanung für das nächste Jahr widmen. Nachdem wir allerdings noch nicht wissen, was wir eigentlich möchten und wo die Reise hingehen soll, dachte ich mir, dass ein kleiner Beitrag online geht, in welchem ich euch Tipps für die richtige Reisebekleidung geben möchte. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das manchmal gar nicht so einfach ist…

Alles, nur nicht den Körper mit zu viel Metall schmücken!

Bei mir ist es jedes Mal auf’s Neue eine Challenge, wenn ich mir überlege, was ich eigentlich beim Fliegen am besten anziehe. Denn für mich muss es bequem, aber dennoch stylish sein. Vor allem auf Langstreckenflügen ist ein gut und praktisch gewähltes Outfit ein absolutes MUSS! In der Vergangenheit dachte ich mir schon viel zu oft, dass ich es bei meiner nächsten Reise besser machen werde. Und trotzdem hat immer wieder irgendetwas nicht gepasst und ich war grantig und trotzig wie ein kleines Kind. Kennt ihr das?
Nun ja, hinzu kommt, dass ich irgendwie auch prädestiniert dafür bin, dass ausgerechnet ICH bei den diversen Security Checks immer wie eine Schwerverbrecherin behandelt werde. Vom Ausziehen meiner Schuhe und barfuß auf dem ekelhaften Flughafen-Boden herumlaufen müssen, über “wir haben hier einen neuen Drogen-Schnelltest. Bitte einmal den Finger hier draufhalten” bis hin zu ewigem Herum – und Hin/Her-Gepacke der diversen Flüssigkeiten und Feuerzeuge. Davon kann ich euch wirklich ein Lied singen… Da wird man nun mal mit der Zeit erfinderisch.

Do’s & Don’ts

Bei mir immer ein riiiesen Thema: meine metallischen Schubspangen, die ich für die perfekte Umsetzung meines Buns benötige. Klar, ich könnte damit ja wie wild meine Mitpassagiere oder die Crew bedrohen 😉 Mittlerweile verzichte ich auf die perfekte Frisur und verwende lediglich eines dieser geringelten Haargummis, die aussehen wie eine Telefonschnur. Der Fachbegriff lautet, glaube ich, Papanga oder Invisibobble. Den Haaren tut’s gut, ich habe meinen Frieden und muss nicht 10 Mal durch diesen Scan-Apparat, der dieses furchtbare Geräusch macht, wenn man eben nicht den Sicherheitsanforderungen entspricht.

Schmuck: auch ein schwieriges Thema, denn mit diesem darf man nicht durch meinen heißgeliebten Scan. Wenn man ihn dann abnimmt, beginnt nach erfolgreicher Absolvierung des Security Checks das Gesuche nach den Einzelteilen in diesen großen Plastikboxen. Wunderbar! Vor allem, wenn man es möglicherweise eh schon eilig und das Boarding bereits gestartet hat. Hier schlage ich vor: je weniger, desto besser! Also entweder ihr packt euren Schmuck in ein kleines Cello-Sackerl und behängt euch nach dem Sicherheits-Check mit diesem, oder aber ihr lasst ihn beim Fliegen komplett weg.

Gürtel: vor allem für die männlichen Passagiere ein Thema. Wirklich JEDES MAL höre ich das, in den meisten Fällen, über die Norm freundliche (Sarkasmus) Personal beim Security-Check sagen “der Herr, den Gürtel müssen’s ablegen – mit dem kommen’s nicht durch”. Auch hier: den Gürtel vorab im Handgepäck verstauen oder aber stattdessen eine Krawatte oder einen breiteren Schnürsenkel verwenden und diesen altarnativ zum Gürtel und somit zur Regulierung der Hosenweite mit sich führen. Damit erspart man(n) sich einiges an Stress.

“Schuhe ausziehen. He, Sie – SCHUHE AUSZIEHEN!”

Was mir regelmäßig passiert: ich muss beim Sicherheits-Check wirklich jedes Mal meine Schuhe ausziehen. Vor einiger Zeit war das noch ziemlich ekelhaft, denn dann stand man in Socken oder aber barfuß da und musste diese stressige und hektische Prozedur des Security-Checks über sich ergehen lassen. Mittlerweile gibt es ja diese blauen oder grünen Krankenhaus-Überschuhe, die man dann über die Socken anziehen darf. Allerdings ist damit das Problem des vorherrschenden Fußgeruchs von unzähligen von Füßen, deren Besitzer in größter Vorfreude über den bevorstehenden Urlaub noch ein bisschen mehr als sonst ausdünsten, nicht gelöst. Da mischt sich alles an Gerüchen zusammen, was man sich nur vorstellen kann. Besonders fein, wenn es noch sehr bald am Morgen ist und man mit leerem Magen auf dem Weg in den Urlaub ist. Hierzu kann ich euch leider keinen wirklich guten Tipp geben. Ich würde euch jedoch empfehlen, Schuhe ohne Reißverschluss und keinesfalls Treter von ZARA zum Fliegen anzuziehen! Aus eigener Erfahrung hatte ich genau bei dieser Art von Schuhen immer die größten Probleme.

Homewear & gemütliche Sneakers – ein ganz heißer Tipp

Viele von euch werden genau das höchstwahrscheinlich ohnehin bereits zu ihrer Reiseroutine zählen, aber vielleicht ja auch noch nicht alle. Was sich nämlich super für kürzere, vor allem aber längere Reisen eignet, ist Homewear aller Art. Damit gemeint sind Hoodies (die sind ja gerade eh total IN), Sweat-Hosen mit weitem Bein (für die eher Verfrorenen unter euch würde ich Bündchenhosen empfehlen, da diese nicht zu weit nach oben rutschen und die Beine somit warm bleiben) und – gaaaaaanz wichtig – Kuschelsocken. Vor allem in Flugzeugen ist es meist kühl. Und da wir Mädels uns dann auch ganz gerne mal darüber beklagen, dass es viel zu kalt ist, bieten sich diese flauschigen und weichen Reisebegleiter besonders an! Dann noch gemütliche Sneakers dazu und ihr seid perfekt vorbereitet für euren bevorstehenden Flug!
Das Tolle an Homewear ist, dass sie in erster Linie bequem ist, nicht einengt und auch nicht wie wild zerknittert. Trotzdem kann man super stylish damit aussehen. Einen Beispiellook gibt es hier:

Airport-Outfit

 

Was mich jetzt noch interessieren würde: was habt ihr denn schon alles so beim Reisen erlebt? Egal, ob auf dem Flughafen oder aber im Urlaub selbst – lasst es mich wissen und hinterlasst mir gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag! Ich bin ja so gespannt, was ihr alles zu berichten habt 😁 !

Und jetzt – viel Spaß beim Packen!

☆bun_themup☆

2 comments

  1. Ganz besonders viel Spass machen auch security Checks, wenn der Metallbügel im BH anschlägt (Wien!). Empfehle daher gepaddete bügellose BH’s oder ein fesches Bralette. 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.